Die Putzfrau und der Banker

Die Putzfrau und der Banker

MR Film
Regie: 
Wolfgang Murnberger
Darsteller: 
Ursula Strauss
Misel Maticevic
Helmut Berger
Friedrich von Thun
Drehzeitraum: 
9.11.2010 bis 13.12.2010
Drehort: 
Wien
Niederösterreich
Synopsis: 

Liebesromanze zwischen einer Putzfrau und einem Banker.

Chris (Misel Maticevic) und Carmen (Ursula Strauss) arbeiten in derselben Bank. Carmen jedoch nachts als Putzfrau und Chris tagsüber als erfolgsverwöhnter Star-Anlageberater. Bankchef Werner Wachter (Friedrich von Thun) ist so begeistert von seinem besten Pferd im Stall, dass er den feschen Chris zum Mittelpunkt einer Werbekampagne macht. Am anderen Ende der Einkommenspyramide kämpft Carmen jeden Monat darum, sich und ihre beiden Kinder Nadja und Vinzenz über die Runden zu bringen.
Die unvorhergesehene Auflösung eines größeren Depots bringt eine Lawine ins Rollen, die Chris unter sich zu begraben droht. Eben war er noch der von zahlreichen Freunden hofierte Strahlemann, nun ist er über Nacht ein mutmaßlicher Großbetrüger - und allein. Er steht schon mit dem Strick um den Hals auf seinem Designer-Schreibtisch, als Carmen auftaucht, um sein Büro zu putzen.

Carmen hat zwar auch jede Menge Schwierigkeiten im Leben, aber ihr großes Herz trägt sie am rechten Fleck. Im vorweihnachtlichen Schneegestöber nimmt sie den schwer angeschlagenen Chris zu sich nach Hause. Während Presse und Polizei nach dem scheinbar spurlos verschwundenen Star-Investor fahnden, gewöhnt er sich an das unorthodoxe Familienleben bei Carmen und ihren Kindern. Mit seinem Hygienefimmel hat er es dabei alles andere als leicht. Inzwischen türmen sich im Bankenskandal die Indizien gegen ihn. Chris kann den wachsenden Fehlbetrag in der Bank nicht erklären. Offenbar liegt ein gewaltiger Irrtum vor. Dazu kommt, dass sein Chef und Mentor Wachter -seine letzte Hoffnung - in einem TV-Interview Stellung gegen ihn nimmt.

Nach dem ersten Schock geht Chris, gecoacht von der streitbaren Carmen, zum Gegenangriff über. Er stößt auf erstaunliche Ungereimtheiten in der Geschäftsgebarung der Bank und gerät dabei noch tiefer in Schwierigkeiten. Offenbar soll Chris zum Sündenbock gemacht werden. Zu seinem Glück ist da noch Carmen, für die das Wort "unmöglich" einfach nicht existiert.