Soko Donau

Soko Donau

Satel
Darsteller: 
Lilian Klebow, seit 2005 Revierinspektorin Penny Lanz
Gregor Seberg, seit 2006 Oberstleutnant Helmuth Nowak
Stefan Jürgens, seit 2007 Major Carl Ribarski
Dietrich Siegl, seit 2005 Oberst Otto Dirnberger
Helmut Bohatsch, seit 2005 Kriminaltechniker Franz Wohlfarth
Maria Happel, seit 2010 Gerichtsmedizinerin Dr. Franziska Bec
Drehzeitraum: 
2.4.2012 bis 18.10.2012
Drehort: 
Wien
Niederösterreich
Oberösterreich
Synopsis: 

Die Serie dreht sich um die Wiener Schifffahrtspolizei (See- und Strompolizei). Behandelt die SOKO Kitzbühel ausschließlich alpine Fälle, ist die Wiener SOKO für die Aufklärung von Verbrechen auf der Donau und ihrer Nebenflüsse zuständig. Keineswegs nur – wie der ZDF-Titel vermuten lassen könnte – in der österreichischen Bundeshauptstadt, sondern ebenso in Nieder- und Oberösterreich, sowie im angrenzenden östlichen Ausland. So agierten die Donaucops beispielsweise schon in Bratislava und machten den einen oder anderen ungarischen oder russischen Ganoven dingfest. Im Unterschied zu den anderen SOKO-Serien wird sie deutlich modernisierter dargestellt, außerdem hat in diesem Falle auch die Forensik einen etwas höheren Stellenwert.

Neben dem ersten Ableger der Serie SOKO 5113, SOKO Leipzig, ist SOKO Donau die zweiterfolgreichste SOKO-Serie. Neben Ausstrahlungen in Deutschland und Österreich wird die Serie auch in Italien unter dem Namen Squadra Speciale Vienna, sowie in Ungarn als Dunai zsaruk und der Slowakei als Říční policie - Vídeň gezeigt.
2008 entstand die 4. Staffel in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und erstmals in der Steiermark. Neben den 15 neuen Folgen gab es einen 90-minütigen Spezialfilm. Die Ausstrahlung der Folgen begann am 15. Oktober 2008 im ORF bzw. am 17. Oktober 2008 im ZDF. Es schlossen sich die 2009 gedrehten 15 neuen Folgen der 5. Staffel an, deren Erstausstrahlung ab dem 13. Oktober 2009 (ORF) bzw. 16. Oktober 2009 (ZDF) erfolgte.
Das in der Serie gezeigte Gebäude der Soko ist in Wirklichkeit das Verwaltungsgebäude der beiden Folgegesellschaften der DDSG, die DDSG Blue Danube und DDSG Cargo. Es befindet sich neben der Reichsbrücke. Die Wache-Innenszenen (Büro, Labor, Verhörzimmer, Presseraum) werden in diesem Gebäude gedreht.

Otto Dirnberger
ist ein ernster, geradliniger Oberst, der eine Autorität für die anderen Polizisten darstellt. Allerdings ist er selten am Ort des Verbrechens zu sehen. Für seine jungen Kollegen gilt er oft als Vermittler. Ihm fällt es schwer, Regeln zu brechen. Was ihn nicht daran hindert, es bisweilen trotzdem zu tun. In der Folge Drei Millionen Tote der sechsten Staffel wurde ihm Franziska Stavjanik als seine Ehefrau Barbara Dirnberger zur Seite gestellt, die von ihm dachte, er hätte einen ungefährlichen Schreibtischposten.[1]
Carl Ribarski
stößt in der dritten Staffel als Major zum Team zu. Er stammt aus dem Ruhrpott. Seine polizeiliche Karriere begann mit der Akademie, worauf er dann sich entschloss zum Bundesnachrichtendienst zu gehen. Vor seiner Arbeit bei der SOKO Donau war er im Kosovo gegen internationale Kriegsverbrecher im Einsatz. Allerdings konnte er diesen Job nicht zu Ende führen, da seine Partnerin ums Leben kommt und ihn dieser Fall nach Wien führt.
Helmuth Nowak
ist ein Ende 30-jähriger Oberstleutnant, der schon seit seinem 19. Lebensjahr als Kriminalbeamter arbeitet. Manchmal etwas zynisch, hat er auch einen Hang zum Cholerischen. Seine Ausbildung begann er unter der Führung von Otto Dirnberger, der auch später bei der SOKO sein Vorgesetzter ist.
Penny Lanz
eine selbstbewusste Ende 20-jährige ist das jüngste Kind einer Wiener Großfamilie. In ihrer Arbeit bei der SOKO spezialisiert sie sich auf die Zusammenarbeit mit der Pathologie und den Kriminaltechnikern. Sie gilt als sehr schlagfertig und eigenständig.
Dr. Franziska Beck
Die Pathologin Dr. Franziska "Franzi" Beck (44) stammt aus Frankfurt. Sie hat kurz vor dem Wechsel in die Wiener Gerichtsmedizin ihre große Liebe verloren und entwickelt im Lauf der Serie eine geheime Vorliebe für Helmuth Nowak.