Willkommen Österreich

Willkommen Österreich

Superfilm
Darsteller: 
Christoph Grissemann
Dirk Stermann
Herr Hermes (ehemals C-Moderator vor dem Relaunch; danach Außenreporter)
Richard Klein – gespielt von Herbert Knötzl
Drehort: 
Österreich
Synopsis: 

Willkommen Österreich ist eine österreichische Late-Night-Show, moderiert von Stermann & Grissemann, die in der Comedy-Schiene Donnerstag Nacht des ORF läuft. Das Konzept knüpfte anfangs an der Vorabendillustrierten Willkommen Österreich an, bereits ab der zehnten Episode wurden allerdings das Design und Erscheinungsbild in Richtung Late-Night-Show geändert.

Mit der zehnten Sendung (ausgestrahlt am 23. August 2007) wurde ein komplettes Re-design eingeführt. Das Augenmerk lag von nun an weniger auf dem Versuch ein Gegenstück zur früheren Nachmittagssendung des ORF 2 zu schaffen. Stattdessen wurde ein klassischerer „Late Night“-Stil eingeführt, die bizarre Keyboard-Untermalung durch die energische Band Russkaja ersetzt und die Live-Aufzeichnung zugunsten eines strafferen Zusammenschnitts aufgegeben. Außerdem wurde diesmal gezielt auf punktiertere Gags gesetzt und eine freundlichere, buntere Studiodekoration präsentiert. Viele Rubriken wurden ebenfalls zugunsten längerer "Talk" Segmente abgesetzt. Meistens werden statt Experten zu bestimmten Themenbereichen von nun an nur noch prominente Gäste aus Österreich und dem deutschsprachigen Raum eingeladen.
Pro Sendung werden meistens zwei Gäste aus verschiedensten Bereichen eingeladen, mit denen dann über aktuelle Themen gesprochen wird. Der provokative Moderationsstil von Stermann und Grissemann ist nun der Kern der Sendung.
Als sogenannte Außenreporter wirkten Supatopcheckerbunny (Berlin) und später Herr Hermes als Societyberichterstatter. Bestandteil der Show seit der achten Sendung ist ein knapp zweiminütiger Beitrag von Thomas Edlinger, der stilistisch (Wort-Bild-Kombination) an die im Frühling 2007 abgesetzte „Sendung ohne Namen“ angelehnt ist. Im Zuge des Relaunch übernimmt Albert Farkas keine Rolle innerhalb der TV-Sendung mehr, dreht aber dafür kurze Videos in denen er die Gäste in absurde Quizspiele oder Kurzinterviews verwickelt. Die Filme sind auf der Community-Webseite der Sendung zu sehen.
Seit dem Relaunch ist Russkaja die Show-Band. Zu Beginn der Sendung spielen die Moderatoren immer auf den Namen der Band an und bringen diese in Verbindung mit bekannten Russen in der Art von „das ist die Lieblingsband von Vladimir Putin“.

Ausstrahlung

Die Sendung wird im Rahmen der Donnerstag Nacht ausgestrahlt. Die Sendungen der ersten Staffel verfügten über eine Dauer von rund einer Stunde. Diese wurde in der folgenden Staffel auf etwa 40 Minuten gekürzt.
Die Sendung ist im Internet über das Portal willkommen-tv.at anzuschauen. Wegen lizenzrechtlicher Probleme bezüglich des verwendeten Archivmaterials fällt dabei Thomas Edlingers Beitrag zum Thema aus.
Im Sommer 2008, ab 3. Juli 2008, sendete der ORF während der Sommerpause die beliebtesten Momente aus den ersten 43 Folgen. Diese wurden von der Internet-Community der Seite willkommen-tv.at gewählt und in einem Kurzclip mit dem Namen Willkommen Österreich-Wurlitzer gezeigt. Die erste Folge der neuen Staffel wurde in Mallorca aufgezeichnet. Seit September 2008 wird die Sendung auch auf 3sat ausgestrahlt.

http://www.willkommen-tv.at